destination.one: Die zentrale Plattform für Ihre Gästeinformation

Service im Mittelpunkt.

Seit Januar 2019 heißt die eT4® ALL IN ONE Plattform bei hubermedia und destination.data ALL IN ONE bei neusta destination solutions nur noch kurz destination.one.

Unter diesem Namen bündelt die Hard- und Softwaremanufaktur hubermedia GmbH zahlreiche Funktionen und definiert zusammen mit Ihren Kollegen von der neusta destination solutions GmbH damit ein neues Produkt.

Die Softwareprodukte sind bereits seit längerem im Einsatz und erprobt– nur gab es immer unterschiedliche Namen für die einzelnen Produktbausteine. Unser Ziel auf Anbieterseite ist es, alle digitalen Prozesse und Funktionen in einer Plattform zu bündeln. Die enorme Komplexität zu reduzieren. Deshalb lautet unsere Antwort:

destination.one.

Was genau destination.one ist und warum dabei der Servicegedanke für unsere Kunden im Mittelpunkt steht, erklären Adi Hadzimuratovic und Stefan Huber im gemeinsamen Interview.

Gemeinsam haben wir uns eine neue Strategie und das dazu passende Produkt überlegt: destination.one. Was genau steckt dahinter?

SH: Generell ist der digitale Tourismus hoch komplex geworden. Die Zahl der Ausgabekanäle explodiert förmlich. Es gibt so viele neue Ausgabemedien die bespielt werden müssen, zum Beispiel Infoterminals, Chatbots und Sprachassistenten wie Alexa und Co. Auf der anderen Seite sind auch die Anforderungen an die Datenbanksysteme in den letzten Jahren massiv angewachsen: Open Data, Lizenzierungsfragen, Bereitstellung von Daten auf unterschiedlichen Geräten und Datenweitergabe an große Plattformen. Es musste daher aufgrund der gestiegenen Ansprüche das Produkt weiterentwickelt werden. destination.one steht für die nächste Generation einer Datenbank und ein Produkt für all diese Eventualitäten.

Und was heißt das konkret für die Kunden oder besser gesagt, für den Touristiker?

AH: Wir wollen nicht nur Fragen aufwerfen, sondern Antworten zu den komplexen digitalen Themen geben. Daher bieten wir mit destination.one eine Plattform, um alle Funktionen zu bündeln: Pflege der strukturierten Daten, Ausgabe und Weitergabe – alles aus einer Hand. Für den Touristiker heißt das: Einfachheit.
Wie der Name ja auch schon sagt:

destination.one – alles in einem:

  • Eine Plattform für alle Gäste-Touchpoints
  • Eine Lizenz, ohne versteckte Kosten
  • Ein Ansprechpartner bei allen Fragen
  • Eine Lösung aus einer Hand
Und warum sind strukturierte Daten so wichtig?

SH: Im Prinzip ist es derzeit oft so: Wir haben Daten zu den verschiedensten Themen. Das gängigste Beispiel ist hier die Webseite. Dort liegen viele Daten oft unstrukturiert vor. Wir sehen immer noch Webseiten, die Veranstaltungen so pflegen: „Unsere Veranstaltung „Tanz in den Sommer“ findet um 20:00 Uhr im Kursaal statt“ Es handelt sich hierbei aber um einen Datensatz, der strukturiert zu erfassen ist. Ganz genau heißt das, ich kann jedem Begriff ein Schlagwort zuweisen und die Inhalte tabellarisch strukturieren:

Thema: Veranstaltung
Titel: Tanz in den Sommer
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Kursaal

Strukturierte Daten sind im Regelfall Ausflugsziele, Touren, Veranstaltungen, Gastgeber und Gastronomiebetriebe – also all die Inhalte, bei der diese Strukturierung vorgenommen werden kann.

Aber wieso genau ist die Strukturierung dieser Daten so wichtig?

AH: Das ist der springende Punkt! Unstrukturiert sind diese Daten nur auf der Webseite gefangen. Dabei können sie so viel mehr. In strukturierter Form werden Sie maschinenlesbar und damit brauchbar für Google, Alexa und andere Sprachassistenten. Ich kann mit diesen Daten ganz flexibel Infoterminals bespielen oder sie an Dritte weitergeben. Auch das große Thema Open Data ist mit der Strukturierung der Daten gar kein so großes Problem mehr.

Muss man für Open Data nicht mit den Lizenzen aufpassen?

SH: Ja genau, aber auch das deckt destination.one ab: Creative Commons Lizenzen können schnell und einfach für jeden Datensatz hinterlegt werden. Es soll nicht mehr darum gehen, wie und ob ein System die Lizenzierung abbilden und die Daten bereitstellen kann – Touristiker sollen sich nun die Frage stellen, wo diese Rechte eigentlich liegen und über welche Lizenz ihre Daten verfügen.

Was macht die destination.one Lizenz am Markt so einzigartig?

AH: destination.one vereint alles: Datenbank und Ausgabekanäle, die Möglichkeit zu Open Data, die eigene Pflege und Weitergabe der Daten und die Hinterlegung von Lizenzen – das macht uns im Markt einzigartig! Wir liefern ein Komplett-Paket für strukturierte Inhalte und Lösungen, die weit über die Webseite als einen der Touchpoints hinaus geht. Wir möchten mit diesem Produkt Barrieren einreißen, anstatt sie aufzubauen, in dem wir Lösungen anbieten, die funktionieren und komplexe Fragen auf einfache Art und Weise beantworten.