tourism hub

Wissen und Gewissheit zu aktuellen Digitalisierungsfragen im Tourismus
Warum Künstliche Intelligenz (KI) unsere jetzigen Webseiten ersetzen wird
|
Künstliche Intelligenz (KI) ist seit einigen Jahren das Buzzword schlechthin. Sie hat bereits in unserem Alltag Einzug gehalten, allerdings noch nicht richtig revolutionär. Laut einem Artikel aus dem Jahr 2019 wurden damals bereits über 100 Millionen Amazon Alexa Geräte verkauft. Aber wenn wir ehrlich sind, werden sie heute weit unter ihren Möglichkeiten genutzt, obwohl die Technik dahinter zu mehr in der Lage ist. Was KI 2018 schon konnte, hatte Google auf seiner Entwickler-Konferenz in diesem Jahr eindrucksvoll vorgeführt, indem Google Duplex selbständig beispielsweise Termine bei einem Friseur oder einen Tisch in einem Restaurant organisiert hatte. Das Spannende dabei war, dass...
Mehr erfahren
Erlebnisguide: Das touristische „Live-Hörbuch“ für die Autobahn
|
Jeder kennt sie, die braunen Hinweisschilder entlang der Autobahnen. Doch nur die Wenigsten wissen, welche Ausflugsziele und Erlebnismöglichkeiten sich dahinter verbergen. Was erwartet mich dort, lohnt es sich abzufahren und einen Abstecher zu machen? Die App „Erlebnisguide“ von MAQNIFY gibt darauf eine Antwort: per geo-basierten Audio-Inhalten während der Autofahrt. Kleine Hörgeschichten, die nach Passieren eines Hinweisschildes abgespielt werden, vermitteln einen ersten Eindruck zu den Destinationen und geben weiterführende Erlebnistipps. Jeder 6. Deutsche wurde bereits zu einem Abstecher animiert Erstmals wurden im Rahmen einer Studie von Prof. Dr. Sven Groß der Hochschule Harz 2020 die Wahrnehmung und Effekte der braunen Hinweisschilder...
Mehr erfahren
Internationaler Tourismus post Corona
|
Digitalisierung und Nachhaltigkeit als Impulsgeber des New Normal Die digitale Transformation ist eins der prägenden Elemente für die derzeitige und künftige globale wirtschaftliche Entwicklung. Sie verändert Fertigungsprozesse, setzt neue Schwerpunkte in der industriellen Produktion und revolutioniert die Arbeitswelt. Auch die Tourismuswirtschaft erlebt einen rasanten Veränderungsprozess: global agierende Online Travel Companies definieren die Distributionsprozesse neu, klassisches Tourismusmarketing wandelt sich zu Destination Management und Data Management. Die Customer Journey von der Destinationsentscheidung über Buchungswege und die Begleitung der Reisenden unterwegs durch immer neue Services ist in Bewegung. Schon vor dem Ausbruch der Corona-Krise haben 2019 viele Experten analysiert, dass die Digitalisierung zu...
Mehr erfahren
Lebensräume neu denken
|
Die schöne, heile Scheinwelt ist nicht mehr. So schrieb unlängst der STANDARD: „Eine Neuorientierung scheint im Tourismus wegen der Erderhitzung unausweichlich. Gewachsene Strukturen machen das zu einem Kraftakt sondergleichen“. Aber nicht nur der Klimawandel schafft Veränderungsdruck und beeinflusst die Wahrnehmung. Auch während der Corona-Krise war der Tourismus „der Schuldige“ für die globale Ausbreitung bzw. die Reiserückkehrer häufig der Grund für weitere Wellen und Einschränkungen. Overtourism oder Crowding erzeugen nicht erst seit Start der Pandemie Probleme in tourismusintensiven Regionen. Amsterdam, Venedig oder auch in unseren heimischen Gefilden – der Aufstand der Bereisten ist da und er wird politisch instrumentalisiert. Der Tourismus...
Mehr erfahren
Smart Destination – ein Begriff macht Schule
Dieser Artikel ist aus der Zusammenarbeit von Leonie Jasper, Eric Horster und Christian Stühring entstanden und ebenfalls Teil unseres tourism.report 2022. Projektassistentin im Förderprojekt „Touristisches Datenmanagement NRW: offen, vernetzt, digital“ Mitglied des Deutschen Instituts für Tourismusforschung an der Fachhochschule Westküste in Heide (Holstein) Bereichsleiter beim Tourismus NRW e.V. mit den Schwerpunkten Landestourismusstrategie, Datenmanagement und Marktforschung Im Zuge der Digitalisierung von Destinationen kommt immer wieder der Begriff „Smart Destination“ auf. Aber was hat es damit überhaupt auf sich? Als Ergänzung zur Digitalisierung stellt der Terminus der „Smartness“ einen komplementären und weniger technischen Aspekt in den Mittelpunkt: Es geht um miteinander synchronisierte...
Mehr erfahren
11 Fragen an unsere Auszubildende Sonja
|
1. Wie bist du auf neusta destination solutions gekommen? Ich habe lange nach einer Ausbildungsstelle zur Mediengestalterin (Gestaltung & Technik) gesucht, und dann ist mir die von neusta ds direkt aufgefallen. Es war die beste Entscheidung, mich bei neusta ds zu bewerben, weil es eine Agentur mit großem Teamgeist ist. 2. Wie lief der Bewerbungsprozess ab? Es gab die Möglichkeit, sich direkt auf der Website von neusta ds zu bewerben, das heißt ich habe meine Bewerbung online hochgeladen, und nach wenigen Wochen kam die Einladung zum Bewerbungsgespräch. Dort wurde ich zu einem einwöchigen Praktikum eingeladen. In dem Praktikum durfte ich...
Mehr erfahren
DMO DigitalMonitor: Das Lagebild zur Digitalisierung deutscher Destinationen in 2021
|
Zum zweiten Mal haben der Deutsche Tourismusverband und die BTE Tourismus- und Regionalberatung mit dem DMO DigitalMonitor den Status quo der Digitalisierung der deutschen Destinationen und ihren zugehörigen Tourismusorganisationen erfasst und untersucht, was sich seit der ersten Erhebung in 2019 getan hat. Am diesjährigen DMO DigitalMonitor beteiligten sich im Frühjahr insgesamt 319 deutsche Tourismusorganisationen aller Ebenen. Die gute Nachricht vorweg: Es geht voran Genau wie vor zwei Jahren wurde die Frage gestellt, wie gut sich die Tourismusorganisationen digital aufgestellt fühlen. Hier hat sich die Situation inzwischen etwas verbessert: Während 2019 nur 48 % aller Tourismusorganisationen angaben, sich eher gut bis...
Mehr erfahren
Vom leisen Abschied der lokalen Datenmanager oder der Stunde der Experten
|
Die Coronakrise macht große Sprünge in der digitalen Weiterentwicklung nötig – in der Praxis aber oft unmöglich. Erschwerend kommt ein Problem hinzu, das viele in der Branche langsam selbst erkennen: ein falsches Selbstbild. Die Branche habe durch die Pandemie einen nie da gewesenen Digitalisierungsschub erfahren, so die landläufige Meinung. Trotzdem zog Andreas Braun, Chef der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW), kürzlich das Fazit, dass „der Digitalisierungsschub häufig ausbleibt“. Wie passt das zusammen? Braun bezog sich bei seiner Kritik auf zwei eng miteinander verbundene Bereiche: Datenmanagement und Open Data. Häufig fehle hierfür vor Ort „das Verständnis der politisch Verantwortlichen und vor...
Mehr erfahren
Besucherlenkung mit destination.one
|
In diesem Jahr hat sich viel getan im Bereich des Besuchermanagements in Destinationen. Die Touristiker:innen haben mehr Zugang zum Thema gefunden, außerdem sind die möglichen Vorzüge eines gezielten Besuchermanagements in der Politik angekommen, was wiederum den ein oder anderen Fördertopf öffnet, um solche Projekte umzusetzen. Auch wurden bereits in 2021 weitere Projekte umgesetzt, beispielsweise an der niedersächsischen Nordseeküste, am Steinhuder Meer oder in der Touristinformation in Murnau. Nicht nur aus pandemiebedingten Beweggründen machen sich Destinationen Gedanken über die Lenkung ihrer Besucher:innen. Viele Destinationen kämpfen auch ohne die Pandemie mit einer Überlastung an gewissen Orten: volle Parkplätze und das damit verbundene...
Mehr erfahren
Open Data = Sexy Data: Praxisbericht Teil II
Im zweiten Teil unseres Open Data-Reports räumen wir mit dem Vorurteil auf, das Open Data-Projekte nur dröge Datenbank-Projekte sind. Drei Bundesländer erzählen von spannenden Projekten auf Basis von offenen Daten. Ein Interview mit Niedersachsen (TMN), Nordrhein-Westfalen (Tourismus NRW) und Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V. (ein Beispiel aus Brandenburg). Hier geht es nochmal zu Teil 1 des Interviews aus unserem tourism.report 2021. Projektreferent "Touristisches Datenmanagement NRW: offen, vernetzt, digital" Digitalmanager, TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Geschäftsführerin des Seenland Oder-Spree e.V. Letztes Jahr haben wir uns an dieser Stelle mit den Kolleg:innen aus Brandenburg (TMB), Sachsen (TMGS), Nordrhein-Westfalen (Tourismus NRW) und Niedersachsen (TMN) über...
Mehr erfahren
Über uns

Wir sind die touristischen Experten für Ihre digitale Destination. Mit unseren Kunden teilen wir die Leidenschaft zum Thema “Reisen”. Als Online-Touristiker mit 20 Jahren Erfahrung kennen wir die Anforderungen der Branche wie unsere Westentasche. Von der strategischen Planung und Konzeption bis zur visuellen und technischen Umsetzung des Projektes: Wir bieten unseren Kunden eine komplette Lösung touristischer Webprojekte an, die nicht bei der Webseite aufhört, sondern sich auf alle Kontaktpunkte des Gastes mit Ihrer Destination erstreckt – online und Vor-Ort.

Über uns
Folge uns
Wie Ihre Destination den Gast effektiv und nachhaltig erreicht. Mehr erfahren
Beliebte Beiträge